Desperado: Kritik | WEEKEND-TIPP

DESPERADO / Actiongroteske / RTL II / 23.02. / 22:55  01:00    
 
Fortsetzung von Robert Rodriguez’ Erstlingswerk EL MARIACHI: Dieses Mal hat unser gleichnamiger Titelheld (inzwischen gespielt von Antonio Banderas) dazugelernt. Sein Gitarrenkoffer sieht nicht nur so aus, als würde er Waffen enthalten – dieses Mal sind auch tatsächlich welche drin. Und die braucht er auch. EL MARIACHI heftet sich nämlich an die Fersen des mexikanischen Drogenbosses Bucho (Joaquim de Almeida); dem Chef des Mannes, der vor einiger Zeit EL MARIACHIs Geliebte ins Jenseits beförderte und auch ihn selbst böse verletzte. Doch Bucho ist auf der Hut und hat seine Augen und Ohren überall. Aber mit echter Frauenpower rechnet er dann doch nicht. Ladenbesitzerin Carolina (Salma Hayak) pflegt EL MARIACHI zunächst nach einer fiesen Attacke gesund, verliebt sich darüber in den Rekonvaleszenten – und zieht anschließend an dessen Seite gegen Bucho, der inzwischen auch ihr Peiniger ist, sehr sehr blutig zu Felde.

 

 
Nun ja… die Handlung. Aber braucht so ein Film eine Handlung? Tarantino-Buddy Robert Rodriguez (FROM DUSK TIL DAWN, SIN CITY, MACHETE, ALITA: BATTLE ANGEL) hat nach dem Überraschungserfolg des Vorgängers einen in Sachen Action, Witz und Bleisättigung keinerlei Abstriche machenden zweiten Teil – eigentlich mehr Remake als Fortsetzung – hinbekommen. Cooles Ambiente, cooler Cast (Steve Buscemi, Danny Trejo, Cheech Marin und ein grandioser Gastauftritt von Quentin Tarantino) und mit Antonio Banderas und Salma Hayek zwei voll und ganz überzeugende Hauptakteure. Obendrauf ein alles andere als zu verachtender Soundtrack. Ein Film (von 1995), der einfach nicht alt wird. Nicht alt werden will.

Fun Fact zu DESPERADO

Die Produktionskosten von DESPERADO lagen bei 7 Millionen Dollar. Damit kostete der Film eintausendmal so viel wie sein Vorgänger EL MARIACHI von 1992. Carlos Gallardo, der Darsteller des EL MARIACHI im ersten Film, ist im zweiten Teil von Rodriguez’ Trilogie übrigens auch mit von der Partie – in der Rolle des Campa. Ermuntert von den Erfolgen der ersten beiden Teile griffen die Produzenten für den letzten Teil, IRGENDWANN IN MEXICO, gleich nochmal viel, viel tiefer in die Produktionskasse: 29 Millionen Dollar – und damit das Vierfache von DESPERADO – kostete das Trilogie-Finale. Dafür waren hier dann aber auch noch Johnny Depp, Willem Dafoe, Enrique Iglesias, Eva Mendes und Mickey Rourke an Bord. 

Filmdaten: DESPERADO

DESPERADO
Originaltitel: Desperado
Genre: Western, Action
Darsteller: Antonio Banderas, Salma Hayek, Steve Buscemi, Quentin Tarantino, Danny Trejo
Regie: Robert Rodriguez
Kinostart: 30.11.1995

Streambar

Kein Flatrate-Anbieter

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen