FILM IST LIEBE.

STEVIELEAKS | Großer Name = Toller Film = Volle Kasse. Stimmt die Formel noch?

Steven Gätjen unterwegs im herbstlichen Hamburg. Heute will er euch  erzählen, warum das Aussortieren des DVD-Regals manchmal emotionaler ist, als man denkt. Steven ist jedenfalls aufgefallen, dass vor allem in den 1980er, 1990er und 2000er Jahren die großen Stars dafür verantwortlich waren, dass Filme erfolgreich waren. Doch warum garantieren Stars wie Tom Cruise, Johnny Depp & Co. heute nicht mehr für große Kassenschlager?

Wollen wir die Leute einfach nicht mehr sehen? Oder machen sie einfach keine guten Filme mehr? Was denkt ihr? Gibt es für euch noch große Leinwandhelden, für die ihr unbedingt ins Kino gehen wollt? Wie heißen eure großen Kinohelden und warum ziehen sie euch ins Kino? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

1 Kommentar
  1. Konne Kommentar

    Große Namen in Filmen sorgen meines Erachtens immer noch für ein gewisses Interesse an jenen, jedoch zeigte sich in den letzten Jahren auch, dass Filme mit einem “Promi-Overload” (siehe bspw. Hail, Caesar!) nicht gerade das qualitativste waren, was der Markt zu bieten hat. Für mich persönlich sind die Geschichten mittlerweile reizender. Eine in sich abgeschlossen und gut erzählte Handlung braucht nicht unbedingt Superstars um zu glänzen, denn gute Schauspieler gibt es heute wie Sand am Meer. Dies wird besonders deutlich wenn man nicht nur Filme, sondern vor allem Serien in Betracht zieht. Serien, wie bspw. Stranger Things von Netflix, überragen (finanziell und schauspielerisch) mit hauptsächlich “Newcomer-Stars”. Dies lässt sich problemlos auf die Filmwelt übertragen. Dennoch, wenn Größen – wie Brad Pitt und co. – in einem Film mitspielen, schaue ich interessenhalber wenigstens mal in den Trailer 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dir auch gefallen